Stoffparadies auf Zakynthos

Seit vielen Jahren komme ich schon nach Zakynthos, einer kleinen, wunderschönen griechischen Insel unterhalb von Korfu.

Die Insel ist trotz eines eigenen Flughafens, der von Deutschland, Österreich und der Schweiz direkt angeflogen wird, vielen immer noch unbekannt und bei Griechenlandfans daher ein absoluter Geheimtipp.

Die Trauminsel

Zakynthos ist das ganze Jahr über grün und die Landschaft sehr abwechslungsreich. Lange Sandstrände oder kleine Kiesbuchten mit kristallklarem Wasser laden zum Relaxen oder Schwimmen und Schnorcheln ein. Mit etwas Glück sieht man auch schon mal eine Schildkröte.

Bei einer Fahrt über die Insel sollte man sich unbedingt auch das Hochland ansehen. Neben einer atemberaubenden Steilküste, einer heideähnlichen Vegetation mit Olivenhainen und Zypressen und urtümlichen kleinen Dörfern findet man immer wieder tolle Plätze, von wo aus man über einen weiten Teil der Insel schauen kann. Wer gerne wandert, kommt hier ebenfalls auf seine Kosten.

Auf keinen Fall sollte man sich den Ausblick auf das Schiffswrack entgehen lassen. Eines der schönsten Postkartenmotive ganz Griechenlands!

Das krasse Gegenprogramm dazu bietet ua. Laganas, die Partyhochburg der Insel – auch bekannt als das Mallorca Englands. Sicherlich nicht Jedermanns Geschmack, aber man sollte es mal gesehen haben – wenn auch nur um zu wissen, wie schön ruhig es im restlichen Teil der Insel ist.

Die Sonnenuntergänge sind jedenfalls ein Traum. Da schmecken Mezze (köstliche kleine Vorspeisen) und Ouzo gleich doppelt so gut.

Tauchen bei Freunden

Wer gerne Tauchen möchte, findet mit NeroSport eine der besten Tauchbasen des Mittelmeers.

Täglich finden mehrere Ausfahrten zu tollen Tauchspots statt. Ein freundliches Team bildet kompetent und mit viel Spaß neue Tauchfans nach PADI, CMAS, IAC oder SSI aus. Kinder ab 8 Jahren können hier ihren ersten Tauchschein machen. Für die ganz Kleinen gibt es eine kostenlose Kinderbetreuung, sodass die Eltern ganz entspannt gemeinsam tauchen gehen können.

Nach dem Tauchen kann man bei Lotte und ihrem Team in der angeschlossenen Taverne „Dive Inn“ das eine oder andere Dekobier („Deko“ für Dekompression, nicht für Dekoration😄) trinken oder sich eine Currywurst mit Pommes rot-weiß oder ein Jägerschnitzel bestellen. Es gibt natürlich auch selbstgemachte griechische Spezialitäten und regelmäßig Themenabende wie zB. den Fischabend, mit frischem Fisch vom Grill.

36 Grad, und es wird noch heißer…

Weil hier auf Zakynthos im Sommer (meistens) die Sonne scheint und Temperaturen um 38 Grad keine Seltenheit sind, habe ich dieses Jahr nur ganz wenig Klamotten in den Koffer geschmissen: 2 Belonnas von Schnittgeflüster und meine selbstgenähten Bikinis.

Mehr braucht es nicht. Außerdem habe ich jetzt noch etwas Platz, um noch ein paar Dinge wieder mit nach Hause zu nehmen 😉

Stoffparadies Zakynthos

Vor einigen Jahren habe ich nämlich in Zakynthos Stadt mitten auf der verkehrsberuhigten Haupteinkaufsstraße einen Stoffladen gefunden. Seitdem gehört ein Einkauf dort mit zu meinem Standardprogramm auf der Insel und bis jetzt bin ich hier immer fündig geworden.

Der Stoffladen „Kristofori“ wird bereits in der 3. Generation betrieben und erinnert mich ein wenig an der Zauberstabladen Ollivanders von Harry Potter. Überall stapeln sich Stoffballen aller Art, ein System zu finden ist fast ausgeschlossen.

Hier gibt es alles, was das Herz begehrt, wobei man Jerseystoffe oä. vergeblich sucht. Der gemeine Grieche bevorzugt ganz klar Webware. Neben wunderschönen Leinenstoffen liegen hier Blusen- und Hemdenstoffe, Gardinen und Tischdecken oder Möbelstoffe. Manchmal braucht es etwas Fantasie, was man daraus wohl Schönes zaubern kann und „Kristofori“ schüttelt manchmal ungläubig mit dem Kopf, wenn ich ihm zeige, was ich aus dem Stoff des Vorjahres genäht habe.

Mit meinen rudimentären Griechisch-Kenntnissen und Händen und Füßen gelingt es mir auch dieses Mal, in diesem scheinbaren Durcheinander einzigartige Stoffschätze zu entdecken. Mit nach Hause dürfen dieses Jahr 2 x 2 m Kunstleder, 2 m Blusenstoff und 2 m Lochstrickstoff.  Mal sehen, was ich Schönes daraus zaubern werde.

Sollte man tatsächlich mal nichts bei „Kristofori“ finden, gibt es in der Stadt zahlreiche kleine Souvenierläden, wo man ganz sicher fündig wird. So konnte ich dieses Mal an diesen beiden Shirts einfach nicht vorbei.

Ein ausführliches Video über Zakynthos, den Besuch bei meinem Stoffdealer und meine Ausbeute gibt es in Kürze auf meinem youtube-Kanal. Am besten direkt abonnieren, dann verpasst du auch nicht, wenn es online geht.

Jetzt versuche ich erst einmal, noch so viel Erholung wie möglich zu tanken, bevor es schon ganz bald wieder nach Hause geht.

Ganz liebe Grüße aus Zakynthos,

Anna von einfach nähen

PS: Hast du auch so einen Lieblingsstoffladen, dem du regelmäßig im Urlaub einen Besuch abstattest?

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.