Upcycling Bag „Chobe“ von Elle Puls

[unbeauftragte Werbung für das Schnittmuster „Chobe“ von Elle Puls]

Die Tasche „Chobe“ von Elle Puls* habe ich zum ersten Mal 2017 auf der Sew bei München gesehen. Dort gab es einen Workshop zur Chobe und ich war sofort begeistert von den verschiedenen Taschen, die an dem Tag entstanden sind.

Jetzt bin ich ja nicht soooo der Taschenfan, weil mir das mit dem Umräumen viel zu umständlich ist. Ich nutze daher immer die gleiche Tasche. Aber irgendwie hat mich die „Chobe“ nicht losgelassen.

Meine erste eigene Chobe

Die letzten Monate ist der Kontakt zu Elke von Elle Puls etwas enger geworden. Sie war mein Gast im Livesewalong.

Zum Livesewalong mit Elle Puls

Und ich war Nähcoach bei ihrem Nähcamp in Dortmund und werde beim Nähcamp in Düsseldorf einen Workshop geben. Da brauchte ich also nicht lange überlegen, als Elke mich gefragt hat, ob ich für die „Chobe“ ein Videotutorial drehen würde!

Chobe Elle Puls | einfach nähen

Es ist schon ein merkwürdiges Gefühl, für andere Videos zu produzieren. Bei den eigenen schaut man über den einen oder anderen Fehler hinweg, aber wenn man für andere arbeitet, ist das was ganz anderes. Und vor allem ist es auch sehr aufregend, denn beide Seiten haben ja so ihre Vorstellung, wie das Video später aussehen soll. Wo sind die Schwerpunkte, mit oder ohne Voiceover, soll Musik dabei sein oder nicht…? Das ist ein Prozess, bei dem man sich erst einmal finden muss.

Die Sache mit den Streifen

Für meine „Chobe“ habe ich mich entschieden, die Streifen nicht – wie im ebook beschrieben –  rechts auch rechts zu nähen, sondern links auf links und die Nähte dann von außen noch einmal abzusteppen. Danach das Ganze in die Waschmaschine in der Hoffnung, dass die Kanten ganz doll ausfransen. Soweit die Theorie. Tatsächlich habe ich die einzelnen Fäden dann mit einer Pinzette rausgezogen. Keine zwei Stunden später waren die Streifen dann auch schon so, wie ich es mir vorgestellt hatte.

Chobe Tasche Elle Puls | einfach nähen

Im Video habe ich das nicht gezeigt, sondern nur die beiden fertigen Außenseiten. Schließlich kann sich jeder die Außenteile gestalten, wie er möchte. Mit Streifen oder ohne Streifen. Allerdings habe ich nicht damit gerechnet, dass das tatsächlich ein Thema werden könnte. Und so kam es, dass ich nicht einmal 24 Stunden nach Veröffentlichung die erste Nachricht im Postkasten hatte, wie ich denn die Streifen genäht hätte. Tja, so kann´s gehen.

Ein Schwerpunkt des Videos sollte der Henkel sein, da hier sehr Viele großen Respekt vor haben – zu Unrecht! Ich war selbst sehr überrascht, wie einfach und verhältnismäßig schnell das ging. Den Henkel und die seitlichen Halterungen habe ich aus rosa Kunstleder genäht – gegen die Empfehlung im ebook. Das war leider keine gute Idee, denn bereits nach 2 Tagen ist das Kunstleder ausgerissen. Tja, hab ich wieder was dazu gelernt. Elke hatte sich sicher schon was dabei gedacht, dass man richtiges Leder nehmen sollte. Das richtige Leder liegt schon parat und wartet nur darauf, zu einem Henkel verarbeitet zu werden.

Tasche Chobe | Elle Puls | einfach nähen

Mein Fazit: Die Tasche ist viel einfacher zu nähen, als sie auf den ersten Blick aussieht. Außerdem ist der Schnitt eine großartige Möglichkeit, alte Jeans zu verarbeiten und sich ein tolles Unikat zu nähen.

Wenn du dir jetzt auch eine „Chobe“ nähen möchtest, findest du das Schnittmuster sowie eine ausführliche Anleitung im Shop von Elle Puls.

zum Schnittmuster „Chobe“*

Und natürlich kannst du dir das Video hierzu auch jederzeit einfach nur so ansehen und dich inspirieren lassen.

 

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachnähen!

Deine Anna

*Affiliate-Link – Durch die Bestellung über einen Affiliate-Link erhalte ich eine Provision, mit der du einfach nähen finanziell unterstützt. Für dich ändert sich nichts. Vielen Dank.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.