Jerseyschrägband annähen – Teil 1

Das Thema „Schrägband“ ist einfach unerschöpflich und wer mir auf youtube schon länger folgt, kennt vielleicht auch schon meine vorherigen Videos. Im Gegensatz zum klassischen Schrägband, ist das Jerseyschrägband sehr viel elastischer und dadurch vor allem für Kinderkleidung super geeignet.

Deshalb widme ich dem Jerseyschrägband einen eigenen Beitrag.

Schaue dir auf jeden Fall auch mein Video auf youtube hierzu an, weil ich dort noch ein paar weitere Tipps mit auf den Weg gebe. Mit diesem Blogartikel kannst du aber definitiv auch schon direkt losnähen und Jerseyschrägband sauber verarbeiten.

Los geht’s!

Normalerweise ist Schrägband aus Webware und nur deshalb ein wenig elastisch, weil es schräg zum Fadenlauf zugeschnitten wird. Mein Tipp: Schaue dir hierzu meine beiden Videos an, es lohnt sich auf jeden Fall!

 

zum Video „mit Schrägband einfassen“

zum Video „Schrägband selber machen“

 

Heute zeige ich dir aber eine andere – wirklich lohnenswerte – Variante, die besonders für Kinderkleidung geeignet ist. Jerseyschrägband ist wunderbar weich, anschmiegsam und so dehnbar, dass auch Kleidung aus sehr dehnbaren Stoffen damit eingefasst werden kann.

Schrägband aus Webware für dehnbare Stoffe eher ungeeignet!

Anhand meines Babybodys Kormáki zeige ich dir, wie du auch als Anfänger tolle Ergebnisse erzielen kannst. Der Body ist bereits so weit zusammengenäht, dass ich nun sofort beim Einfassen des Beinabschlusses starte.

 

zum Schnittmuster Babybody Kormáki

Falls du schon einmal einen Body genäht hast, kennst du bestimmt die „normale“ Variante, bei der man die Kante mit einem Bündchensteifen versäubert. Hierbei gibt es allerdings einiges zu beachten, damit man ein schönes Ergebnis bekommt. Etwas tricky sind vor allem die außenliegenden Rundungen. Wenn man hier falsch dehnt, ziehen sie sich zusammen und werfen große, hässliche Falten.

Das Jerseyschrägband ist eine tolle Alternative zum Bündchenstreifen.

Genauso wie das normale Schrägband, bekommst du das Jerseyschrägband in sehr vielen Farben als Meterware. Wenn du hochwertiges Jerseyschrägband in den verschiedensten Farben suchst, dann schau doch mal bei Pepelinchen* vorbei.

Jerseyschrägband in verschiedenen Farben

(*Affiliate-Link; wenn du hierüber bei Pepelinchen bestellst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich am Preis nichts, aber du unterstützt einfach nähen damit finanziell ein kleines Stückchen, damit auch in Zukunft solche und andere Blogbeiträge entstehen können. Vielen Dank!)

Jerseyschrägband annähen

Der Aufbau bzw. das Prinzip ist genau dasselbe wie beim normalen Schrägband: Es ist mittig und dann nochmals im Viertel fein säuberlich gefaltet/gebügelt, sodass der akkurate Saumabschluss möglich wird.

 

 

Beginne mit dem Feststecken des Schrägbands immer ein Stückchen vor dem Stoff, damit das Zusammennähen des Bodys später leichter wird. Lege den Stoff zwischen die beiden Seiten des Schrägbandes (quasi wie ein Sandwich) und klammere alles fest. Achte darauf, dass du dir das Jerseyschrägband so fixierst, dass auch auf der anderen Seite noch Schrägband mitgefasst wird. Wenn du lieber mit Nadeln arbeitest, dann stecke sie längs zur Kante.

 

Fasse nun den gesamten Stoff auf diese Weise ein. Bei den großen Rundungen legst du das Jerseyschrägband grob um den Stoff herum und klammerst es an der höchsten Stelle der Rundung als erstes fest. Gehe dann etwas zurück und setze die fehlende Klammer.

 

 

Wenn du alles fertig geklammert hast, sieht das Ergebnis in etwa so aus:

 

 

Und dann geht’s auch schon an die Nähmaschine. Hier gibt es für dich ein paar Tipps von mir:

  • Nähe mit einem einfachen Geradstich mittlerer Stichlänge (Alternativ dazu kannst du auch eine Coverlock-Maschine oder eine Zwillingsnadel verwenden.)
  • Stelle deine Nadelposition so ein, dass sie möglichst weit links – also knappkantig – laufen kann.
  • Suche dir einen Punkt zur Orientierung, damit die Naht besonders sauber und gerade wird.
  • In der Rundung „mit Schwung“ nähen und darauf achten, dass der Stoff komplett glatt aufliegt.
  • Nicht dehnen!
  • Kontrolliere zwischendurch, ob der Stoff noch eingefasst ist vom Jerseyschrägband.

 

Wow, das Ergebnis kann sich doch wirklich sehen lassen: Sauber und elegant eingefasst mit Jerseyschrägband!

 

Es gibt noch so viele weitere Anwendungsmöglichkeiten für Jerseyschrägband, mehr dazu im 2. Teil.

Ich freue mich, von dir zu hören und ich wünsche viel Spaß beim Ausprobieren!

Deine Anna

 

MÖCHTEST DU KEIN VIDEO MEHR VERPASSEN?

Dann registriere dich kostenlos bei youtube und abonniere den einfach nähen-Kanal.

JETZT ABONNIEREN

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Das könnte dir auch gefallen…

Videonähkurs Babybody Kormáki

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.