Rollsaum mit der Nähmaschine nähen

Gib es ruhig zu: Im Herzen sind erwachsene Frauen doch alle noch Mädchen und lieben verspielte Details… Egal ob für uns selbst, die Enkelin oder die Freundin, mit einem Rollsaum sorgst du bestimmt für den ersehnten „Oh, ist das schön“-Effekt.

Klassischerweise wird ein Rollsaum mit der Overlock genäht. Du hast aber keine Overlock?

Kein Problem! Ich zeige dir in meinem Video, dass dieser raffinierte Saumabschluss auch sehr gut mit deiner Nutzstichmaschine möglich ist!

In diesem Blogbeitrag bekommst du die Step-by-Step-Erklärung in schriftlicher Form.

Los geht’s!

Besonders oft wird diese Art den Kantenabschlusses für luftige Sommerkleider, Röcke oder süße Blüschen verwendet. Doch auch im Winter sieht der Rollsaum oder Wellensaum an Schals richtig toll aus und ist für jede Altersklasse geeignet. In meinem Video zeige ich dir z. B. dieses Dreieckstuch für Kinder, aber auch eine Variante für Erwachsene.

 

Um so einen Effekt mit deiner Nähmaschine zu erzielen, musst du wahrscheinlich erst ein paar Einstellungen testen.

Auf jeden Fall brauchst du einen Zick-Zack-Stich. In meinem Fall habe ich für diesen Stich eine mittlere Stichbreite von 3 eingestellt und eine Stichlänge von 1 (knapp vor Knopfloch). Mein Tipp: Eventuell ist dein Ergebnis sogar besser, wenn du den Transporteur komplett ausschaltest (diese Funktion hat nicht jede Nähmaschine, prüfe daher die Bedienungsanleitung)!

Vielleicht besitzt du einen Blindstichnähfuß? Dann kommt er hier zum Einsatz und erleichtert die Führung des Stoffes ein wenig.

Falls du keinen solchen Nähfuß hast, ist das überhaupt nicht schlimm, denn der normale Nähfuß eignet sich auch wunderbar.

In meinem Fall habe ich mir ein Dreieckstuch ausgesucht, dessen Stoff einseitig bedruckt ist und ich es deshalb doppelt zugeschnitten habe. Die Länge ist 60 cm über die komplette Breite des Stoffes. Die beiden Stoffteile werden einfach links auf links zusammen gesteckt.

Anschließen lässt du alle äußeren Kanten des Tuchs durch deine Nähmaschine laufen mit den o. g. Spezialeinstellungen und ausnahmsweise musst du KRÄFTIG DEHNEN! Je mehr du den Stoff ziehst, desto stärker ist später die Wellenbildung. Wenn der Stoff nur einlagig ist, dann solltest du auf der rechten Stoffseite nähen, damit die Wellen später in die richtige Richtung zeigen.

Zusammenfassung

Ich fasse nochmal zusammen: mittelbreiten Zickzackstich einstellen, Stichlänge verringern, am Stoff kräftig ziehen und auf der rechten Stoffseite nähen, damit die Wellen in die richtige Richtung zeigen.

Wenn du alle Kanten bearbeitet hast, wird dein Rollsaum ganz bestimmt genauso toll aussehen wie bei meinem verspielten Wintertuch…

Ich fühle mich pudelwohl mit meinem neuen Tuch und freue mich immer wieder darüber, mit wie wenig Aufwand so einmalige Stücke gezaubert werden können.

Hast du die ideale Einstellung für deine Nähmaschine gefunden?

Dann wäre es super, wenn du sie mich wissen lässt! Schreibe mir doch einfach einen Kommentar, dann können alle direkt nach ihrem Nähmaschinen-Modell suchen und haben die perfekte Einstellung für einen Rollsaum zur Hand.

Ich freue mich auf jeden Fall über deine Erfolge, lass mich durch ein Foto daran teilhaben!

Viel Spaß beim Ausprobieren.

Deine Anna

MÖCHTEST DU KEIN VIDEO MEHR VERPASSEN?

Dann registriere dich kostenlos bei youtube und abonniere den einfach nähen-Kanal.

JETZT ABONNIEREN

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Das könnte dich auch interessieren

Rüschen mit der Nähmaschine

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.