Anna und Jona(s) – Eine kleine Geschichte von Liebe und Freundschaft

Es war einmal ein Livesewalong mit der lieben Dani von Schnittgeflüster, in dem wir ziemlich ins Plaudern gekommen sind. Auch darüber, dass sie ihre Schnitte unter anderem nach Menschen benennt, die ihr im Leben begegnet sind und sie berührt haben. Einige Wochen später bekam ich eine Mail von ihr. Mit Bildern ihrer Kollektion für die neue „Dressed“, ihrem Schnittmustermagazin. Mit einer „Anna“, einem asymmetrischen Kleid, das geradezu wie für mich gemacht ist. Und einem weiteren Schnitt, einer „Jona“, einem sportlichen Blazer mit dem gewissen Etwas. Benannt nach Jonas, dem „Kamerakind“, der die Livesewalongs überhaupt möglich macht. Er sorgt für Bild und Ton und die ganze Technik, die hinter so einem Event steckt.

Von Liebe

Jetzt war ich platt. Nicht nur, weil sie die Schnitte nach uns benannt hatte, sondern auch wegen der Symbolik dahinter. Anna, umhüllt von Jona(s). Was für ein tolles Bild! Es passt perfekt zu uns. Denn Jonas ist nicht nur das „Kamerakind“, sondern mein Mann, Freund, Brother in Crime, Vertrauter, Berater, Seelenverwandter, meine große Liebe. Seit über 22 Jahren ist er an meiner Seite, 18 davon als mein Ehemann. Bei ihm fühle ich mich geborgen und kann so sein, wie ich bin. Wir lachen zusammen, wir weinen zusammen und fühlen uns verloren ohne den anderen. Danke Jonas für die Liebe, mit der du mich jeden Tag auf´s Neue umgibst!

Von Freundschaft

Und dir, Dani, danke ich von Herzen für dieses Geschenk, das du mir gemacht hast und für deine Freundschaft. Dass du die Schnitte nach uns benannt hast, ist mir eine große Ehre! Ich genieße den kreativen, manchmal etwas chaotischen Austausch mit dir und bin sehr froh darüber, dass sich unsere Wege gekreuzt haben. Freundschaft unter „Kollegen“ sind nicht selbstverständlich, denn wie in jedem anderen Bereich gibt es auch in der Nähszene leider immer wieder Oberflächlichkeiten, Getuschel und Neid, was einem sehr schnell den Spaß an der Arbeit nehmen kann. Sich mit jemandem offen und ehrlich über Projekte oder Probleme austauschen zu können, ist daher unglaublich viel wert und hilft, sich wieder auf die wesentlichen Dinge zu fokussieren.

Anna und Jona

Wer mir auf Instagram oder Facebook folgt oder meinen Reisebericht über Mexiko gelesen hat, kennt diese „Anna“ ja schon in karibischer Umgebung. Aber auch im Herbst, wenn es etwas kühler ist, kann man sie super tragen. Entweder ebenfalls lang über einer Leggings oder engen Hose, oder etwas hochgezogen als „normales“ Oberteil, das wunderbar das eine oder andere Urlaubskilo kaschiert.

Meine Jona habe ich passend dazu ganz schlicht aus rosa meliertem French Terry genäht. Den Beleg innen habe ich zusätzlich noch mit dem Statement „I make my clothes“ verschönert, einer kleinen Stickerei von Makema.

Zusammen sind Anna und Jona mein neues Lieblingsoutfit für den Herbst.

Anna von einfach nähen

Schnitt: „Anna“ und „Jona“ von Schnittgeflüster

Stickdatei: „I make my clothes“ von Makema

************************************************

Dieser Blogbeitrag könnte dich auch interessieren:

Stoffe shoppen in Mexiko – ein Reisebericht

Stoffe shoppen in Mexiko – ein Reisebericht