Oberschenkel | einfach nähen lernen - Tipps und Tricks rund ums Nähen für Anfänger und Fortgeschrittene

Wenn deine genähte Hose am Oberschenkel spannt und einfach zu eng sitzt, ist das ein Zeichen dafür, dass deine Hose mehr Weite im Oberschenkel benötigt. Wenn sie allerdings nur „rumflattert“, musst du Weite wegnehmen. Wie das geht, zeige ich dir hier.

Los geht’s!

Du brauchst:

  • Deinen Hosenschnitt
  • Maßband
  • Schere, Kleber, Papier

1. Ausmessen

Als erstes musst du deinen Oberschenkelumfang ausmessen. Dafür misst du deinen Oberschenkel an der stärksten Stelle. Um das perfekte Maß zu ermitteln, empfiehlt es sich den Oberschenkel ebenfalls im Sitzen zu messen und von beiden Werten den Durchschnitt zu nehmen. Abhängig davon wie weit du deine Hose am Oberschenkel haben möchtest, kannst gerne noch ein paar Zentimeter für mehr Bequemlichkeit hinzufügen.

Für mehr Bequemlichkeit, addiere ein paar Zentimeter

Als nächstes misst du den Oberschenkel deines Schnittmusters. Dafür misst du mittig zwischen Hüft- und Knielinie jeweils am Vorder- und am Rückteil und addierst die Werte. Den Wert deines Schnittmusters kannst du nun von der deines eigenen Oberschenkels abziehen. Jetzt weißt du wieviel Weite du hinzufügen oder entfernen musst.

2. Schnitt aufschneiden

Als erstes schneidest du entlang deiner Knielinie deinen Schnitt (Vorder- und Rückteil) komplett durch. Den unteren Teil kannst du vorerst außenvor lassen. Von der unteren Kante ziehst du dir mittig im 90 Grad Winkel eine senkrechte Linie hoch bis zu deinem Bund. Den Raum zwischen deiner abgeschnittenen Kante und deiner Hüftlinie teilst du in die Hälfte und ziehst dir dort eine waagerechte Linie.

Als nächstes schneidest du deine senkrechte Linie von unten bis kurz vor Ende auf. Deine waagerechten Linien schneidest du von innen nach außen bis kurz vor Ende ebenfalls auf.

3. Weite hinzufügen

Nun kannst du die Ecken deiner mittigen Linie so weit auseinanderschieben bis du die Hälfte deiner Differenz hinzugefügt hast. Da du das Gleiche an der Rückhose machst, kommst du zum Schluss wieder auf die gleiche Differenz.

Wichtig ist nur, dass sich die Seitennaht und die innere Beinnnaht nicht verändern.

Wenn du deine Weite hinzugefügt hast, kannst du alle Teile aufkleben. Als nächstes nimmst du dir dein unteres Teil und legst es Ecke an Ecke wieder an deinen restlichen Schnitt (so gut es geht). Als nächstes gleichst du die innere Beinnnaht und Seitennaht nur noch im Verlauf an. Zum Schluss kannst du alles aufkleben und ausschneiden.

4. Weite entfernen

Wenn du Weite herausnehmen möchtest musst du die Ecken deiner mittigen Linien um die Hälfte deiner Differenz ineinanderschieben. Hierbei werden sich Teile überlappen, das ist aber nicht schlimm. Den Vorgang machst du an Vorder- und Hinterhose.

Achte darauf, dass alles glatt liegt.

Nun kannst du alles aufkleben. Als nächstes nimmst du dir dein unteres Teil wieder zur Hand und legst es Ecke an Ecke wieder an deinen restlichen Schnitt (so gut es geht). Bevor du es ausschneiest kannst du auch hier wieder die Seitennaht und die innere Beinnaht im Verlauf angleichen.

Mit dieser schnellen und einfachen Änderung kannst du von nun an deine Hosenbeine auf deine individuelle Oberschenkel anpassen. Probiere es einfach selbst einmal aus. Viel Spaß dabei!

Wenn du keine Tipps und Tricks mehr von einfach nähen verpassen möchtest, dann abonniere doch gleich meinen monatlichen, kostenlosen Newsletter.

JETZT ABONNIEREN

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Das hier könnte dich auch interessieren: