Jede Frau mit weiblichen Rundungen kennt es, bei Röcken verzieht sich gerne mal die Seitennaht und hinten ist der Rock deutlich kürzer als vorne. Das ist ein Zeichen dafür, dass dein Schnittmuster mehr Weite in der hinteren Mitte benötigt. Mit ein paar kleinen Änderungen am Schnittmuster kannst du Röcke für deine weiblichen Rundungen perfekt anpassen. Auf geht’s!

Photo by Azamat Zhanisov on Unsplash

Du brauchst:

  • Das Schnittmuster, das du abändern möchtest
  • Maßband (und ein festes Band)
  • Schere und Kleber
  • Bleistift
  • Papier

Ausmessen

Für das richtige Ausmessen holst du dir am besten eine zweite Person dazu. Um deine Taille zu markieren nimmst du dir ein festes Band und bindest es bequem um deine schmalste Stelle am Bauch. Als nächstes misst du einmal die Strecke von deiner Taille bis zum Boden an der Seite und einmal an der hinteren Mitte. Von der seitlichen Länge ziehst du 1 cm ab.

hintere Mitte minus seitliche Länge

Den Wert der nun neuen seitlichen Länge ziehst du von deiner hinteren Mitte ab. Die restliche Differenz gleichst du am Schnittmuster ab.

runder Po | Schnitt anpassen | einfach nähen - Tipps und Tricks rund ums Nähen für Anfänger und Fortgeschrittene

1. Einzeichnen auf hinterem Rockteil

Zum Abändern des Schnittes benötigst du das Schnittmuster für den hinteren Rock. Falls dein Schnitt keine Hüftlinie eingezeichnet hat, zeichnest du diese circa 16 cm unterhalb deiner Taille. Die Strecke zwischen Abnäher und Seitennaht wird halbiert und von diesem Punkt ziehst du im rechten Winkel eine senkrechte Linie bis zu deiner Hüftlinie. (gestrichelte Linien)

runder Po | Schnitt anpassen | einfach nähen - Tipps und Tricks rund ums Nähen für Anfänger und Fortgeschrittene

2. Aufschneiden und Aufsperren des hinteren Rockteils

Als nächstes schneidest du deine Hüftlinie mit einer Papierschere von der hinteren Mitte bis kurz vor die Seitennaht auf. Die Senkrechte schneidest du von oben bis kurz vor die Waagerechte ein (pinke Linien). Jetzt ziehst du das Schnittmuster nach unten auseinander, so dass du einen Spalt von der Größe der errechneten Differenz erhältst. Außerdem entsteht ein zweiter Abnäher. Die aufgesperrten Weiten kannst du jetzt mit Papier hinterlegen und festkleben (grün).

runder Po | Schnitt anpassen | einfach nähen - Tipps und Tricks rund ums Nähen für Anfänger und Fortgeschrittene

3. Abnäher kürzen

Der neu entstandene Abnäher muss nun um 1 – 2 cm gekürzt werden. Dafür teilst du die Abnäherbreite durch zwei. An diesem Punkt ziehst du dir eine Hilfslinie bis zum Abnäherende (dunkelblaue gestrichelte Linie). Vom Abnäherende gehst du nun 1 bis 2 cm nach oben und verbindest deinen neuen Endpunkt mit dem Abnäher (hellblaue Linien). Dein Rock hat nun insgesamt 4 Abnäher hinten.

Mit diesen einfachen drei Schritten hast du von nun an keine Probleme mehr bei einer verzogenen Seitennaht und kannst dein Schnittmuster für einen Rock individuell auf deine weiblichen Rundungen anpassen.

Ich wünsche dir jetzt viel Spaß beim Abändern deines Schnittes und drücke dir ganz fest die Daumen, dass du dir schon ganz bald perfekt sitzende Kleidung nähen wirst.

Wenn du keine Tipps und Tricks mehr von einfach nähen verpassen möchtest, dann abonniere doch gleich meinen monatlichen, kostenlosen Newsletter.

JETZT ABONNIEREN

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Das hier könnte dich auch interessieren: