Endlosreißverschluss einfädeln

26. Juni 2018

Immer Ärger mit dem Auffädeln vom Schieber auf den Endlosreißverschluss? Ich zeige dir, wie du das ganz easy mit einer Gabel machen kannst.

Wer meinen Kanal schon länger verfolgt, der weiß natürlich, dass ich dir bereits eine andere Möglichkeit gezeigt habe in diesem Video. Es gibt aber eine viel coolere Lösung und die erkläre ich dir in Kurzform. Die Gabel, meiner neuer Allrounder ;-) Lass dich überzeugen - los geht's!

Schnappe dir einfach eine ganz normale Gabel und ran an den Endlosreißverschluss

Keine Sorge, sie nimmt keinen Schaden und du kannst sie danach wieder ganz normal benutzen. Weitere Utensilien brauchst du nicht - ist das nicht klasse? Um die Gabel zu justieren, klemmst du sie einfach mit dem Griff unter die Nähmaschine. Endlosreißverschluss einfädeln | einfach nähen - Tipps und Tricks rund ums Nähen für Anfänger und Fortgeschrittene Mein Tipp: Nimm eine möglichst flache Gabel, ohne Holz- oder Plastikgriff. Sonst wackelt die Nähmaschine zu sehr. Wenn die Gabel befestigt ist, steckst du den Schieber mit der Oberseite nach unten zwischen oder auf einen Gabelzinken. Endlosreißverschluss einfädeln | einfach nähen - Tipps und Tricks rund ums Nähen für Anfänger und Fortgeschrittene

Wichtig: Die Seite mit den 2 Öffnungen zeigt in deine Richtung!

Nun ziehst du den geschlossenen Endlosreißverschluss 1-2 cm an einer Seite auf und drehst ihn so, dass die schöne Seite nach unten zeigt. Die jeweils linke und rechte Seite des Reißverschlusses fädelst du nun in die beiden Öffnungen des Schiebers.  
Endlosreißverschluss einfädeln | einfach nähen - Tipps und Tricks rund ums Nähen für Anfänger und Fortgeschrittene
Endlosreißverschluss einfädeln | einfach nähen - Tipps und Tricks rund ums Nähen für Anfänger und Fortgeschrittene
Endlosreißverschluss einfädeln | einfach nähen - Tipps und Tricks rund ums Nähen für Anfänger und Fortgeschrittene
   

Es ist tatsächlich so leicht, wie es aussieht! Und es funktioniert mit jeder Größe!

Die Gabel ist quasi eine dritte Hand und macht Einfädeln von Endlosreißverschlüssen wunderbar einfach. Probiere es einfach aus! Hast du auch einen speziellen Hack, der das Einfädeln vom Endlosreißverschluss leichter macht? Dann schreibe mir doch einfach eine Nachricht in die Kommentare, ich bin sehr gespannt auf deine Idee. Deine Anna

MÖCHTEST DU KEIN VIDEO MEHR VERPASSEN?

Dann registriere dich kostenlos bei youtube und abonniere den einfach nähen-Kanal.

JETZT ABONNIEREN

Weiterlesen

Reißverschluss | Enden mit Blende verschönern

9. April 2018

Möchtest du einen simplen Trick wissen, wie du die Enden von Reißverschlüssen z. B. bei Taschen verschönern kannst? Hier zeige ich dir, wie du dies ganz einfach mit einer Reißverschluss-Blende schaffst. Für Taschen nehme ich besonders gern Endlos-Reißverschlüsse, weil hier wunderbar die Länge individuell an das Nähprojekt angepasst werden kann. Außerdem kann ich mich noch entscheiden, ob ich nur 1 oder möglicherweise sogar 2 Schieber aufziehe. Bei 2 Schiebern ist es gerade bei Taschen sehr schön, wenn man die Tasche von der Mitte zur Seite in beide Richtungen öffnen kann. Eingenäht sieht so ein Reißverschluss aus wie ein ganz normaler, unteilbarer Reißverschluss. Mein Tipp: Wenn du noch niemals zuvor einen Reißverschluss eingenäht hast, schau dir doch vorher meine youtube-Reihe zu diesem Thema an. Hier erkläre ich ganz detailliert, wie du unterschiedlichste Reißverschlüsse meisterst.

--> Miniserie Reißverschluss

 

Reißverschlussenden mit Gurtband verschönern

Um die Enden des Reißverschlusses einzufassen, nehme ich gerne ein Stück Gurtband (etwa 5 cm breit). Dieses lege ich quer auf das jeweilige Ende des Reißverschlusses, und zwar direkt auf die rechte Seite (damit ist die Reißverschluss-Seite gemeint, die später außen zu sehen sein wird, hier die Zähnchenseite). Dann drehe ich das Ganze auf die linke Seite und fixiere es mit einer Klammer oder alternativ einer Stecknadel. Das, was an den Seiten und am Ende des Reißverschlusses übersteht, kannst du einfach mit der Schere abschneiden. Das Stück Gurtband nähe ich dann in der Nahtzugabe am unteren Rand des Reißverschlusses fest, so dass das Ende fixiert ist und nicht mehr verrutschen kann. Wenn du ganz sicher gehen möchtest, kannst du auch noch die Seiten in der Nahtzugabe fixieren.  

Hast du kein Gurtband zur Hand? Kein Problem, ein dünner Stoffrest aus Baumwolle ist auch prima geeignet!

Knicke dieses Stück Stoff einfach in der Mitte, sodass du an einer Seite schon einen schönen Rand hast und nichts versäubern musst. Diese saubere Kante zeigt nun in Richtung Reißverschluss und anschließend gehst du wie oben beschrieben vor. Denke daran, das Stück Stoff am Reißverschluss zu fixieren, damit es schön gerade bleibt.  

Das Ergebnis sieht professionell und toll veredelt aus!

Jetzt kannst du den Reißverschluss entsprechend deinem Nähprojekt weiterverarbeiten. Lege dazu die entsprechenden Stoffteile und den verblendeten Reißverschluss jeweils rechts auf rechts aufeinander (also schöne Stoffseite auf schöne Reißverschlussseite). Die Blende aus Gurtband oder Stoffrest liegt nun zwischen Stoff und Reißverschluss und wird automatisch beim Zusammennähen der Teile mit eingenäht. Besonders leicht geht dies, wenn du den Reißverschluss nach unten und den Stoff oben liegen hast. So kannst du prima ertasten, wo genau der Reißverschluss entlangläuft und somit das Füßchen schön nah beim Nähen an dieser Kante entlangführen. Am besten geht dies mit einem Reißverschlussfüßchen. Du kannst aber auch mit dem normalen Steppfuß ganz eng am Reißverschluss nähen.

Rattert schon dein Kopf, weil du überlegst, wo man diese Technik einsetzen könnte?

Mein Tipp: Probiere es einfach aus an Taschen, Kleidern, Jacken-Eingriffen… Dieser kleine Hingucker peppt jeden Reißverschluss auf. Viel Spaß beim Nachmachen! Deine Anna

 

Möchtest du kein Video mehr verpassen?

Dann registriere dich kostenlos bei youtube und abonniere den einfach nähen-Kanal.

jetzt abonnieren

Weiterlesen