Gut sitzende Kleidung zu finden ist gar nicht so einfach. Wenn es an den Schultern passt, passt es nicht an der Taille oder andersherum. Jeder Mensch ist anders und daher sitzt jedes Kleidungsstück auch unterschiedlich. Umso schöner ist es, wenn du dir deine Kleidung auf deine eigenen Maße konstruieren und nähen kannst. Allerdings solltest du wissen was gut sitzende Kleidung ausmacht und wie man Probleme erkennt.

Mach dich mit dem Stoff vertraut

Als aller erstes solltest du dich mit dem Stoff, mit dem du arbeiten möchtest, vertraut machen. Nimm ihn in die Hand, fühle ihn und schau dir an wie er fällt. Mit der Zeit bekommst du ein Gespür dafür, wie sich der Stoff mit deinem Schnittmuster verhalten wird. Dafür brauchst du Zeit, Geduld und eventuell auch mehrere Probestücke. Also gib nicht auf.

Regeln für die perfekte Passform

Es gibt leider keine bestimmten Regeln für die perfekte Passform, aber das ist gar kein Hindernis. Denn allein anhand von Falten kannst du schon ganz schnell erkennen, was das eigentliche Problem ist.

Zugfalten = zu eng

Einen waagerechten Zug im Stoff werden Zugfalten genannt. Normalerweise entspringen sie an der Stelle, an der das Problem liegt. Zugfalten zeigen dir, dass dein Kleidungsstück entweder zu eng ist oder für eine Rundung zu wenig Dreidimensionalität besitzt. Diese Art von Falten können bei jedem Kleidungsstück auftreten und auf eine falsche Passform hinweisen.

Falten | einfach nähen lernen - Tipps und Tricks rund ums Nähen für Anfänger und Fortgeschrittene
Zu eng am Brustbereich

Senkrechte Falten = zu weit

Diagonale bzw. senkrechte oder waagerechte Falten zeigen dir an, an welcher Stelle zu viel Stoff vorhanden ist. Diagonale oder senkrechte Falten zeigen dir zu viel Weite, waagerechte zu viel Länge an.

Zu viel Weite am Rücken oberhalb der Taille

Waagerechte Falten = zu lang

Zu lang am Rücken oberhalb der Taille

Beachte allerdings, dass Falten dir nicht die Problemstelle direkt zeigen. Zum Beispiel wenn ein Shirt in der Taille Falten wirft, kann es entweder zwischen Achselhöhle und Schulter oder zwischen Achselhöhle und Taille zu lang sein.

Welche Falten dir welches Problem anzeigen, werde ich dir in weiteren Artikel aber noch genauer erklären.

Mit diesen kleinen Tipps und Tricks hast du eine gute Grundlage für gut sitzende Kleidung. Experimentiere einfach selbst ein bisschen und du wirst sehen wie viel Spaß es macht die Schnittmuster auf deine eigene Figur anzupassen oder sogar selbst zu erstellen.

Wenn du keine Tipps und Tricks mehr von einfach nähen verpassen möchtest, dann abonniere doch gleich meinen monatlichen, kostenlosen Newsletter.

JETZT ABONNIEREN

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Das hier könnte dich auch interessieren:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.